www.rofrisch.de

Druckversion der gewählten Seite auf www.rofrisch.de.

Bücher über Religion, Sekten, Zeugen Jehovas

Inzwischen habe ich etliche Bücher gelesen, die sich kritisch mit Lehren und Handeln der Wachtturm-Gesellschaft auseinandersetzen. Auf dieser Seite stelle ich einige dieser Bücher vor und schildere meinen persönlichen Eindruck. Die Beschreibungen sollen möglichst über eine einfache Online-Rezension hinausgehen und als Review auch eine Zusammenfassung des Inhalts bzw. eine Herausstellung besonderer Aspekte bieten. Mal schauen, ob mir dies gelingt.

Einige der vorgestellten Bücher sind vermutlich nur noch antiquarisch zu erhalten, während von anderen aktuelle Neuauflagen über den Buchhandel bestellt werden können. Was Euch in diesen Büchern erwartet, und ob es sich aus meiner Sicht lohnt sie zu lesen, beschreibe ich hier und auf den Folgeseiten. Die Bücher zeige ich nach Autoren sortiert an:


Gerd Borchers-Schreiber: Mein Leben als Zeuge JehovasGerd Borchers-Schreiber:
Mein Leben als Zeuge Jehovas. Bericht eines Aussteigers (1999)
»Siebzehn Jahre lang war Gerd Borchers-Schreiber Zeuge Jehovas und durchlebte eine aufregende Entwicklung vom begeisterten Anhänger zum Zweifler und schließlich zum konsequenten Aussteiger.« Mit diesen Worten beginnt die Vorstellung des Buches auf der Rückseite.
Zunächst gibt das Buch einen kurzen Überblick bezüglich Entstehung und Geschichte der Wachtturm-Gesellschaft während der Zeit ihrer ersten Präsidenten Charles Taze Russell, Joseph Franklin Rutherford und Nathan Homer Knorr. Weitere kurze Kapitel widmen sich der Organisation der Gesellschaft und einigen Grundzügen der Lehre, die Jehovas Zeugen vertreten. weiter


Monika Deppe: Die Zeugen Jehovas: Auch ich habe ihnen geglaubtMonika Deppe:
Die Zeugen Jehovas: auch ich habe ihnen geglaubt.
Sanfter Einstieg, harter Ausstieg; ein Lebensbericht
(1996)
»Wie gerät man in die Fänge einer Sekte? Erschreckend ist der Bericht von Monika Deppe. Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens verweigern ihr kirchliche Institutionen eine schlüssige Antwort. Einzig die freundlichen Besucher von den Zeugen Jehovas scheinen die Fragen des Ehepaars Deppe ernstzunehmen.« So beginnt die Buchvorstellung auf der Rückseite. Die einleitende Frage wird in dem Buch sehr anschaulich beantwortet.
Viel mehr sollte man von diesem Buch allerdings nicht erwarten. Es beschreibt den Weg des Ehepaares Deppe in die Sekte und nach recht kurzer Zeit wieder hinaus. Sehr anschaulich beschreibt die Autorin, welche Lehrpunkte sie anfangs besonders beeindruckt haben. weiter


Carl Olof Jonsson: Die Zeiten der Nationen näher betrachtetCarl Olof Jonsson:
Die Zeiten der Nationen näher betrachtet.
Eine Analyse der Endzeitberechnungen der Zeugen Jehovas
(1992)
»Die Berechnung der ›Zeiten der Nationen‹ (Lukas 21:24), wonach diese 607 v.u.Z. begannen und nach 2520 Jahren Dauer im Jahr 1914 endeten, bildet eines der Hauptfundamente im Lehrgebäude der Wachtturm-Gesellschaft. Von dieser Berechnung hängt ihre zentrale Botschaft ab, Gottes Königreich sei 1914 im Himmel aufgerichtet worden und die parousia oder Gegenwart Christi habe in jenem Jahr begonnen.« Mit diesen Worten aus dem Vorwort des Buches »Die Zeiten der Nationen näher betrachtet« macht der Autor deutlich, dass die wissenschaftlichen Erkenntnisse über das Jahr 607 vor Christus eine Kernlehre der Zeugen Jehovas berühren. weiter


Eckhard von Süsskind: Zeugen Jehovas - Anspruch und Wirklichkeit der Wachtturm-GesellschaftEckhard von Süsskind:
Zeugen Jehovas: Anspruch und Wirklichkeit der Wachtturm-Gesellschaft (1985)
»Dieses Buch befaßt sich mit Anschauungen, die für den ›Zeugen Jehovas‹ bestimmend waren und sind. Dabei soll in erster Linie nicht die Stimme des Verfassers, sondern die des Schriftttums zu hören sein, an dem sich ein ›Zeuge Jehovas‹ orientiert. Es sind die Schriften des obersten Gremiums der ›Zeugen Jehovas‹, der sogenannten ›Wachtturm Bibel- und Traktat-Gesellschaft‹ (Sitz: Brooklyn/USA), von denen bei der Abfassung des Buches ausgegangen wurde. Deshalb wird großer Wert auf Zitate aus diesen Schriften gelegt, und die verbindenen Erläuterungen sollen zu einem möglichst klaren Verstehen des Zitierten verhelfen. So soll dem Leser dieses Buches ein Instrument in die Hand gegeben werden, mittels dessen er das Selbstverständnis und die behauptete prophetische Rolle der ›Wachtturm Bibel- und Traktat-Gesellschaft‹ anhand iher eigenen Aussagen überprüfen kann.« Dieses Zitat aus dem Vorwort des Autors Eckhard von Süsskind beschreibt die Argumentation und die Ziele dieses Buches sehr treffend. weiter